Volkan Akyildiz-Festspiele beim 6:0-Bestschießen gegen Hard

Viererpack von Torjäger Volkan Akyildiz im Ländlederby gegen „Noch“Westligist Hard

„Ich will so viele Tore schießen für Altach wie nur möglich und insbesondere der Mannschaft sei es in der Profiabteilung aber auch bei der Fohlentruppe helfen um zu gewinnen. Der Rekord ist in greifbarer Nähe und das will ich schaffen“, so ein überglücklicker Volkan Akyildiz nach dem 6:0-Bestschießen der zweiten Kampfmannschaft im letzten Heimderby vor 400 Fans in der Cashpoint-Arena gegen „Noch“-Westligaklub Hard. Der 23-jährige Vollblutstürmer präsentierte sich vor den Augen von Altach-Coach Klaus Schmidt in allerbester Torlaune. Vier der sechs Traumtore gelang Volkan Akyildiz und zweimal glänzte er als idealer Vorbereiter. Nun hat der Goalgetter sein Torkonto in dieser Saison auf 31 Treffer erhöht. Vor zwei Jahren gelang dem Wattens-Stürmer Simon Zangerl in der Meistersaison für die Tiroler 32 (!) Tore und er hält den Torrekord in der Westliga. Dieser ist nun von Volkan Akyildiz in Gefahr. In den ausstehenden sechs Meisterschaftsspielen fehlt Akyildiz also nur noch ein Tor um den Rekord von Zangerl einzustellen. Beim 6:0-Bestschießen eröffnete Akyildiz schon nach 45 Sekunden den Torreigen. Er verwandelte den Strafstoß bombensicher. Beim zweiten Tor setzte er sich im Strafraum durch und traf aus spitzem Winkel via Stange (17.). Das allerschönste Tor gelang ihm sogar mit dem linken Fuß aus 25 Metern knallte er den Ball aus vollem Lauf ins rechte Kreuzeck. Zweimal schlenzte Akyildiz das Leder flach unhaltbar für Hard-Goalie Dominik Lampert ins Eck. Auch die Tore von Lars Nussbaumer und Michael Cheukoua waren dem Prädikat sehenswert zuzuordnen.  Florian Prirsch (12.) und Johannes Tartarotti (39.) vergaben zwei Hochkaräter für den überlegenen Hausherrn. Hard gelang nicht einmal das Ehrentor: Elvin Ibrisimovic scheiterte am eingewechselten SCRA-Goalie Danilo Iozzo (79.). „Wir können noch besser spielen, aber die vielen Einzelgespräche in den letzten Tagen haben wieder die Spieler wachgerüttelt und haben die richtige Antwort auf dem Platz gegeben“, so Altach-Amateure-Trainer Dietmar Berchtold. „Wir haben viel zu leicht die Gegentore bekommen. So darf man sich nicht präsentieren. Doch Altach Amateure mit drei Profis war uns in allen Belangen überlegen“, war Hard-Trainer Philipp Eisele enttäuscht.

Cashpoint SCR Altach Amateure – Hotel am See FC Hard 6:0 (3:0)

Cashpoint-Arena, 400 Zuschauer, SR Seidler (V)

Torfolge: 2. 1:0 Volkan Akyildiz (Foulelfmeter), 17. 2:0 Volkan Akyildiz, 40. 3:0 Cheukoua Michael, 59. 4:0 Volkan Akyildiz, 62. 5:0 Volkan Akyildiz, 77. 6:0 Lars Nussbaumer

Gelbe Karten: 34. Lars Nussbaumer (Altach Amateure), 55. Markus Grabherr (Hard/beide Foulspiel)

Cashpoint SCR Altach Amateure: Lukse (57. Iozzo); Petkovic, Gerken, Pecseli, Prirsch; Ibrahimi (56. Maximilian Lampert), Dietrich (70. Kuhn), Lars Nussbaumer, Tartarotti, Cheukoua; Volkan Akyildiz

Hotel am See FC Hard: Dominik Lampert; Mesa (46. Alsufi), Peer, Andreas Simma, Srbulovic; Matthias Koch, Markus Grabherr; Maccani, Dursun (46. Gisinger), Yasar (75. Kucera); Ibrisimovic

<< zurück

fussballoesterreich.at Partner

Impressum - AGB