Benjamin Kaufmann im Interview

Benjamin Kaufmann: "Will bei Austria Lustenau als Profi spielen"

Der 19-jährige Harder wechselte im Winter leihweise bis Sommer von Lustenau nach Seekirchen

29 Mal trug Benjamin Kaufmann das Dress vom Österreichischen Nationalteam in den Altersstufen U-16 bis U-19. Nach seinem einjährigen Intermezzo in Liefering erhielt der Defensivkünstler bei Austria Lustenau einen Profivertrag bis Ende Mai 2018. Allerdings wurde seine Profikarriere im Winter wieder gestoppt und der 19-jährige wechselte von Lustenau zum Westligisten SV Seekirchen. Ausgerechnet gegen seinen Stammklub Hard spielte Benjamin Kaufmann erstmals von Beginn weg im Dress von Seekirchen und machte eine gute Figur.

 

Warum der Wechsel im Winter von Austria Lustenau nach Seekirchen?

BENJAMIN KAUFMANN. Vier Jahre bei der AKA Salzburg, ein Saison in Liefering und die Rückkehr nach Lustenau verlief nicht nach Wunsch. Schon in Liefering hatte ich monatelang mit Leistenproblemen zu kämpfen und konnte nicht trainieren und auch nicht spielen. Auch jetzt im Herbst beim Wechsel nach Lustenau hatte ich gesundheitliche Probleme, vor allem in der Vorbereitung wirkte sich das negativ aus. Angebote gab es auch von Hard und Dornbirn, aber ich habe mich für Seekirchen entschieden. In Seekirchen will ich noch Spielpraxis sammeln, endlich bin ich schmerzfrei und in einem körperlich guten Zustand.

 

Die Konkurrenz in Seekirchen ist aber auch in der Defensive riesengroß. Was spricht für dich?

KAUFMANN. Das Trainerteam rund um Alexander Schriebel und Sportchef Mario Lapkalo halten große Stücke von mir. Technisch stark, aber die fehlende Spielpraxis ist doch ein Problem. In der Viererkette von Seekirchen ist mit Peter Pöllhuber auch ein ehemaliger Vorarlberger das Zugpferd, ein Kampf ums Stammleibchen ist auch hier voll entbrannt. Leider muss ich am 1. Mai in Lustenau den achtmonatigen Zivildienst antreten und kann in Seekirchen nicht mehr trainieren. Ob ich die letzten vier Meisterschaftsspiele für Seekirchen noch bestreite, steht noch in den Sternen. Es könnte ein Kurz-Gastspiel in Seekirchen werden.

 

Was ist dein erklärtes Ziel?

KAUFMANN: In der Vorbereitung auf die nächste Saison will ich bei Austria Lustenau nochmals voll angreifen und hoffe endlich die Chance in der Profimannschaft zu bekommen. Mein größter Wunsch ist es als Profifußballer bei der Austria auch zu spielen nicht nur auf dem Papier einen Vertrag zu haben. Dafür werde ich alles tun und mein Bestes geben. Mit 19 Jahren ist für mich noch vieles möglich. Der Glaube kann Berge versetzen und die Qualität ist vorhanden. Das habe ich schon in den letzten Jahren in der AKA Salzburg und im ÖFB Nachwuchs Nationalteam unter Beweis gestellt.   

<< zurück

fussballoesterreich.at Partner

Impressum - AGB